Coronaschutzverordnung (gültig ab 01.10.)

Coronaschutzverordnung (ab 01.10.)

 

Testpflicht für Schülerinnen und Schüler beim Sport drinnen

Außerhalb der Schulferien (wie bisher)

  • Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.
  • Schülerinnen und Schüler gelten als getestet (unter 16 Jahren ohne Nachweis, ab 16 Jahren mit Nachweis der Schule).

In den Schulferien (neu!) (anstehende Herbstferien 11. bis 24.10.)

  • Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.
  • Schülerinnen und Schüler gelten nicht als getestet, da in dieser Zeit keine Schultestungen stattfinden. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an Sportangeboten drinnen grundsätzlich (und für Angebote draußen mit mehr als 2500 Teilnehmenden inkl. Besuchern) einen höchstens 48 Stunden zurückliegenden Test (Schnelltest) benötigen.

Für die vorgenannten Tests haben Kinder- und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr Anspruch auf kostenlose Testungen in allen anerkannten Testzentren. Weiterhin gilt bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie bei Sportangeboten für Kinder und Jugendliche, dass gemeinsam beaufsichtigte Selbsttests durchgeführt werden können. Diese Testpflicht bedeutet für die Vereine bzw. die betroffenen Kinder und Jugendlichen einen Mehraufwand, der jedoch unvermeidbar erscheint, wenn auch im Sport die 3-G-Regel konsequent eingehalten werden soll.
 

Zuschauer bei Großveranstaltungen

Bei Großveranstaltungen mit Zuschauern auf Steh- oder Sitzplätzen (Sportveranstaltungen, Konzerten, Musikfestivals und ähnlichem) darf oberhalb einer absoluten Zahl von 5 000 Zuschauenden die zusätzliche Auslastung bei höchstens 50 Prozent der über 5 000 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen. Davon abweichend dürfen bei Großveranstaltungen unter freiem Himmel auch oberhalb einer absoluten Zahl von 5 000 Zuschauenden die Sitzplätze vollständig belegt werden, wenn die Veranstalterin oder der Veranstalter sicherstellt, dass außerhalb der Sitz- und Stehplätze die Verpflichtung zum Tragen einer mindestens medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske) besteht.

 

Aktion "Wieder Durchstarten"

Aufatmen hieß es in den letzten Wochen für den organisierten Sport, nachdem Kontaksport sowohl drinnen als auch draußen nach der Corona bedingten Pause wieder möglich ist.

„Wieder durchstarten“ lautet daher das Motto nach einer langen Zeit ohne den gewohnten Vereinssport, ohne Turniere, ohne Feste.

 

Weitere Infos hier.

 

 

Hygienestandards DOSB

Der DOSB hat einen TÜV-geprüften Hygienestandard veröffentlicht. Er beschreibt in einzelnen Modulen die erforderlichen Hygienemaßnahmen rund um den Sport- und Wettkampfbetrieb.

Mit Hilfe der Module können individuelle Konzepte zusammengestellt werden, die allerdings noch um sportartspezifische Aspekte ergänzt werden müssen. Die Verwendung dieser TÜV-geprüften Standards könnte in Genehmigungsverfahren vor Ort eine wichtige Hilfe sein. 

Hygienestandards DOSB

Broschüre "Vereins- uns Verbandsarbeit im Zeichen der Corona-Pandemie - ein rechtlicher Leidfaden"

Die Broschüre zu „Vereins- uns Verbandsarbeit im Zeichen der Corona-Pandemie - ein rechtlicher Leitfaden“ vom DOSB kann ab sofort bei uns erworben werden:

Tel.: 02921 3193150

Mail: info@ksb-soest.de

Erste Informationen zum Coronavirus

Der Kreis Soest appelliert an Vereine und Privatpersonen alle Veranstaltungen mit öffentlichem Charakter bis Ostern abzusagen bzw. zu verschieben.

Antworten auf alle Fragen erhalten Sie beim Kreis Soest unter www.kreis-soest.de/coronarvirus.

 

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie beim

Landessportbund NRW

oder beim

Deutschen Olympischen Sportbund.