NRW-Sport-Konto (0)
KSB Soest e.V.

Kinderschutz im Sportverein

In den vergangenen Jahren haben sich bundesweit die Fälle von Gewalt und sexuellen Übergriffen gegenüber Kindern und Jugendlichen gehäuft. Sie haben zu einer breiten öffentlichen Diskussion geführt.

Im Kreis Soest haben deshalb freie Träger der Jugendhilfe, wie z.B. Sportvereine mit aktiver Kinder- und Jugendarbeit, eine Vereinbarung mit dem zuständigen Jugendämtern geschlossen. Diese Vereinbarung weist darauf hin, dem Verein ein erweitertes Führungszeugnis von ehrenamtlichen Helfern unter bestimmten Voraussetzungen vorlegen zu lassen.

Auch der ehrenamtliche Vorstand der Sportjugend und des KreisSportBundes Soest unterschrieben die Vereinbarung und verpflichteten sich somit zum aktiven Kinder- und Jugendschutz.Die Vereinbarung zwischen dem Jugendämtern und den freien Trägern finden Sie hier.


Partner in Sachen Kinderschutz ist hier die Fachberatungstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. (DKSB)

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.ksb-fachberatungsstelle.de

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Hiedels

Jugendbildungsreferentin

Referentin                                                                                   "NRW bewegt seine Kinder"

Bürozeiten:                                                                                             Mo - Fr 8.00 - 16.30 Uhr     (zwischen 14.00 - 16.30 Uhr Außentermine möglich)

Bahnhofstr. 2, 59494 Soest

Tel.: 0 29 21 / 31 93 151                Fax.: 0 29 21 / 31 93 148

Email:


>> durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zur Initiative "Kein Raum für Missbrauch"

Was Sie zum Schutz von Mädchen und Jungen vor sexuellem Missbrauch tun können - Basisflyer der "Kein Raum für Missbrauch" - Initiative

Zum Öffnen bitte klicken

"Alles, was du über sexuellen Missbrauch wissen musst" im TRAU-DICH-Flyer

Zum Öffnen bitte klicken
  • Die Kampagne "Schweigen schützt die Falschen!"

    Die Kampagne "Schweigen schützt die Falschen!"

    Mit der Kampagne "Schweigen schützt die Falschen!" verfolgt der Landessportbund NRW das Ziel, das Thema "Sexuelle Gewalt im Sport" zu enttabuisieren. Maßnahmen zur Gewaltprävention und Intervention bei sexueller Gewalt im organisierten Sport sollen konkret gefördert werden.

  • Handlungsleitfaden für Vereine

    Handlungsleitfaden für Vereine

    vorsorgen – erkennen – handeln

    Der richtige Umgang mit dem Thema „sexueller Missbrauch im Sportverein“ Der hier vorliegende Handlungsleitfaden zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport ist ein weiterer Baustein des Projektes „Schweigen schützt die Falschen!“. Der Leitfaden dient dazu, Ihren Verein vor Ort in die Lage zu versetzen, mit der Thematik umzugehen, präventiv tätig zu werden und in Krisen- und Verdachtsfällen Orientierung zu finden und damit handlungsfähig zu bleiben.

    An wen richtet sich der Leitfaden?

    Dieser Handlungsleitfaden richtet sich in erster Linie an die Verantwortlichen in Sportvereinen – im Vorstand und in der Geschäftsstelle sowie im Trainings- und Übungsbetrieb – und erläutert die wesentlichen Aspekte der Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport. Der Leitfaden will über die besondere Problematik aufklären, wenn ein Verdachtsfall sexualisierter Gewalt in Ihrem Verein auftritt. Zudem informiert er Sie über Vorgehensweisen, mit denen Sie den Schutz von Kindern und Jugendlichen in derartigen Fällen zuverlässig gewährleisten können. So geben diese Informationen allen Beteiligten Handlungssicherheit durch Handlungskompetenz. Denn die Freude an der eigenen Tätigkeit ist größer, wenn sie fachlich fundiert und verantwortungsvoll ausgeübt wird!

    Zum Handlungsleitfaden >>

  • 10 - Punkte- Aktionsprogramm

    10 - Punkte- Aktionsprogramm

    Sportintern gilt der Landessportbund NRW als führend bei der Umsetzung von präventiven Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt. Um die Akzeptanz der bestehenden Maßnahmen zu erhöhen und die Möglichkeiten der Intervention auszubauen, haben das Präsidium des Landessportbundes und der Vorstand der Sportjugend NRW nun ein 10-Punkte-Aktionsprogramm beschlossen.

    Zum 10 - Punkte - Aktionsprogramm >>

  • Elternkompass - Fragen und Antworten zu Kinder- und Jugendschutz im Sportverein

    Elternkompass - Fragen und Antworten zu Kinder- und Jugendschutz im Sportverein

    Schützen, Informieren, Hinsehen, Orientieren: Der erstmals veröffentlichte „Elternkompass“ fasst wichtige Fragen, Antworten sowie Checklisten zum Thema sexualisierte Gewalt im Sportverein in kompakter Form zusammen.

    So zeigt der Ratgeber, worauf im Sportverein - bezogen auf den Schutz von Kindern und Jugendlichen - geachtet werden kann und welche sensiblen Punkte sich klären lassen.

    Herausgeber ist der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

    Erstellt wurde die Broschüre vom Deutschen Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. und gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

    Die Broschüre finden Sie hier.

  • Weitere hilfreiche Dokumente