Integration durch Tennis

Die Tennisabteilung des Soester TV und der Kreissportbund Soest (KSB) hatten am 07. August 2020 wieder zu einem Tennis-Schnuppertraining in den Stadtpark eingeladen.

Interessierte Kinder benötigten lediglich eigene Sportsachen, Tennisschläger und -bälle lagen schon bereit. Bei eher mäßigem Wetter kamen ein paar Kids auf die Anlage, um ihre ersten Tennisschläge zu machen. Sie wurden in die grundlegenden „Geheimnisse des Tennissports“ eingewiesen und die Kids gaben sich richtig viel Mühe. In den Pausen konnten sich die verschwitzten und abgekämpften Teilnehmer mit Wasser, Apfelsaft, Obst, Gemüse und ein wenig Nervennahrung versorgen.

Migrantinnen-Sportreff in Lippstadt

In Lippstadt fand erstmals das Angebot "Migrantinnen-Sporttreff" vom DJV Yawara Lippstadt in Kooperation mit der AWO Lippstadt statt.

An sechs Terminen (04.09.-09.10.20) traf sich die Gruppe zu Ballspielen, Gymnastik, Tanz u. ä.

24 Mütter nahmen mit ihren Kindern an dem Angebot teil, welches auch nach den Herbstferien fortgesetzt werden soll.

Open Sunday's - Familienturnen in Soest

Von November 2019 bis Februar 2020 konnten Eltern mit ihren Kindern (2 bis 7 Jahre) an den Open Sunday's gemeinsam turnen. Qualifizierte Übungsleiter gestalteten eine Abenteuer- und Bewegungslandschaft in der Thomähalle die Spaß und Spiel gewährleistet. Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder, aber auch die gemeinsame Aktivität von Eltern und ihren Kindern soltel mit diesem Angebot unterstützt werden. Dieses Mal nahmen ca. 600 Kinder an dem kostenfreien Projekt war kostenfrei.

Erfahrungsaustausch "Integration durch Sport" mit viel Zuspruch

In Zusammenarbeit mit dem KSB HSK hat am 19.11.19 im Vereinsheim des SV Völlinghausen am Möhnesee der Erfahrungsaustausch der Stützpunktvereine aus dem Bereich Integration durch Sport und interessierten Vereinen, die bereits in dem Bereich tätig sind, stattgefunden.

Ingesamt 8 Vereine aus beiden Kreisen mit jeweils ein bis zwei Vertretern diskutierten über Erfolge und Probleme im Rahmen ihrer Integrationsarbeit, tauschten Ideen aus und vernetzten sich untereinander.

Des Weiteren waren die Durchführungsbestimmungen der Stützpunktförderung Thema. Ebenso wurden die Bereiche Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit thematisiert.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, welche im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Sportkarussell an der Astrid-Lindgren-Schule gestartet

Am 04.09.2019 ging das Sportkarussell in die zweite Runde.

In dem ersten Schulhalbjahr 2019/2020 dreht sich das Karussell an der Astrid-Lindgren-Schule in Soest. Jede Klasse kommt in dieser Zeit in den Genuss eine Sportart kennenzulernen - von Volleyball und Handball über Schwimmen und spielerische Leichtathletik zum Cricket.Übungsleiter aus drei Soester Vereinen (SF Soest-Müllingsen, Soester TV und Wasserfreude Soest) bringen die Kinder in Bewegungen.

Den Beginn machte Cricket. In den kommenden 3 Wochen lernt die 2. Klasse diese Sportart kennen. Michael Hay, von den SF Soest-Müllingsen, bringt den Kindern den Ablauf und die Techniken des Crickets spielerisch bei.

 

Tennisspiel auch als Chance zur Integration

Die Tennisabteilung des Soester TV und der Kreissportbund Soest (KSB) hatten am 23. August 2019 wieder zu einem Tennis-Schnuppertraining in den Stadtpark eingeladen.

Interessierte Kinder benötigten lediglich eigene Sportsachen, Tennisschläger und -bälle (und natürlich die Tennisplätze) lagen schon bereit. Bei herrlichem Wetter kamen 13 Mädchen und Jungen zwischen 10 und 17 Jahren auf die Anlage, um ihre ersten Tennisschläge zu machen. Angelika Menges, Peter Hoffmann, Jutta Kastien und Mehmet Tavus wiesen sie in die grundlegenden „Geheimnisse des Tennissports“ ein und die Kids gaben sich richtig viel Mühe. In den Pausen konnten sich die verschwitzten und abgekämpften Teilnehmer mit Wasser, Apfelsaft, Obst, Gemüse und ein wenig Nervennahrung versorgen. Die Vereinswirtin Evelyn Maatz hatte hier einiges zusammengestellt.

Dass es allen Teilnehmern sichtlich Spaß gemacht hat, konnte man daran erkennen, dass sie die gesamte Zeit von 13.00 – 18.00 Uhr an dem Programm teilgenommen haben. Bei einer derartigen Resonanz und guten Stimmung kann man davon ausgehen, dass es auch in den nächsten Sommerferien 2020 wieder ein „Schnuppertraining“ geben wird.

 

Foto: Grundhöfer

Mitternachtssport geht in die Sommerpause

Soester Anzeiger, 16.04.2019

Sportkarussell an der Johannesschule

Soester Anzeiger, 21.03.2019

Soester Mitternachtssport 2019

Soester Anzeiger

Erfolgreicher Tag des Flüchtlings 2018

Auch wir nahmen wieder an dem diesjährigen Tag des Flüchtlings am 28.09.2018 im Rahmen der 9. Interkulturellen Woche auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule im Soester Süden teil. 

Mitmachspiele für Groß und Klein, internationale Spezialitäten zum fairen Preis, eine Hüpfburg, eine Trommelgruppe uvm. machten den Tag trotz eher mäßigem Wetter zu einem großen Erfolg.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Integrationsrat der Stadt Soest in Kooperation mit dem Treffpunkt Süd, dem Türkisch-Islamischen Kulturverein, dem SEN e.V. Projektwerkstatt Soester Süden und der OGGS/Astrid-Lindgren-Schule und uns.

50 Interessent/innen bei Cricket-Schnuppertraining in Soest

Die Veranstalter freuten sich über die Teilnahme von männlichen und weiblichen Personen aus verschiedenen Ländern. Neben dem Cricketsport stand ein Miteinander und gegenseitiges Kennenlernen im Vordergrund. Hier geht's zu den Highlights des Tages.

Bei dieser Veranstaltung konnte ein Trainer aquiriert werden, der nun regelmäßig samstags in Bad Sassendorf ein Crickettraining für Interessierte anbietet.

Weitere Informationen bei Herrn Römer, Gemeinde Bad Sassendorf, unter 02921 504-54.

KuG-Veranstaltung "Partner in den kommunalen Integrationsnetzwerken qualifizieren & stärken"

KurzundGut-Veranstaltung "Partner in den kommunalen Integrationsnetzwerken qualifizieren & stärken"

Die KurzundGut-Veranstaltung "Partner in den kommunalen Integrationsnetzwerken qualifizieren & stärken" des KSB Soest war ein voller Erfolg.

Der KSB Soest informierte Partner aus der Integrationsarbeit über die Bedeutung des Sports zur Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund. Praxisbeispiele aus der Gemeinde Bad Sassendorf und des Stützpunktvereins DJK Werl machten dies erlebbar.

Ein reger Austausch führte zu neuen Erkenntnissen und Ergebnissen sowie zu neuen Kooperationen.

Fotowettbewerb "Mein Leben im Verein"

Im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ (www.integration-durch-sport.de; twitter.com/DOSB_Integra) führt der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit dpa Picture-Alliance einen bundesweiten Fotowettbewerb durch. Dieser richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund. Der Titel des Wettbewerbs lautet: „Mein Leben im Verein“.

In folgenden Aushängen erhalten Sie eine detaillierte Beschreibung der Maßnahme und Informationen zur Teilnahme:

Aushang Deutsch

Aushang Englisch

Machen Sie mit beim großen Fotowettbewerb des deutschen Sports!

www.meinlebenimverein.de

Sonderförderung "Sport für Flüchtlinge" Antragstellung

Wie bereits angekündigt findet auch in 2017 wieder die Förderung des Projektes „Unterstützung von Sportvereinen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren und Flüchtlingen Sport- und Integrationsangebote machen“ (Sonderförderung Flüchtlinge) statt, bei der 500 Vereine jeweils 500€ beantragen können. Die Förderung kann ausschließlich über folgenden Online-Link beim Landessportbund Nordrhein-Westfalen beantragt werden: 193.158.3.74/evasys_01/online.php Die Bewilligung der förderfähigen Anträge erfolgt nach der Reihenfolge des Eingangs.

Tag des Sportes

Am Montag den 03.04.2017 gab es eine Veranstaltung passend zum internationalen Tag des Sportes. Dieses Jahr fand die Veranstaltung fand in Warstein unter dem Thema "Integration durch Sport" statt.

Artikel Teil 1
Artikel Teil 2

Zwei Übungsleiter-C-Basismodule für Flüchtlinge und Migranten im Jahr 2017

Im Jahr 2017 wird es zwei Übungsleiter-C-Basismodule im Breitensport geben, welche speziell auf die besonderen Erfahrungen und Bedürfnisse von zukünftigen Übungsleitern mit Migrationshintergrund abgestimmt sind. Es sollen besonders diejenigen Sportler angesprochen werden, die mit dem deutschen Lizenz- und Vereinssystem noch nicht gut vertraut sind sowie die deutsche Sprache nicht oder nur wenig beherrschen.

Die Inhalte der Qualifizierung stimmen mit den Lizensierungsanforderungen des LandesSportBundes überein, wurden aber in der Lehrmethodik und Schwerpunktsetzung angepasst.

Termine und Anmeldungen:

Lippstadt: Di.-Fr., 19.-22.04.2017 (Osterferien), Anmeldungen über die Volkshochschule Lippstadt


Soest: Mo.-Fr., 23.-27.10.2017 (Herbstferien), Anmeldungen hier

Verkehrsschulung für Flüchtlinge in Soest

Einen Schritt weiter: Rad fahren gelernt!  

KreisSportBund Soest e.V. unterstützt gemeinsame Aktion zwischen der Stadt Soest und dem Arbeitskreis Mobilität für Flüchtlinge  

Soest. Fahrradfahren will gelernt sein. Der Tritt in die Pedale macht uns mobil – in jeder Hinsicht. Er fördert unsere Gesundheit und bringt uns von A nach B. Für viele Flüchtlinge jedoch ist das Fahrradfahren keine Selbstverständlichkeit, als Fortbewegungsmittel aber ist das Rad umso wichtiger. Bei einer Gemeinschaftsaktion von KreisSportBund, des Runden Tisches für Flüchtlinge (Kooperative zwischen Stadt und Bürgerstiftung Hellweg-Region), der Stadt Soest und der Fahrschule Sölch konnten sich nun Flüchtlinge im Fahrradfahren üben. Kinder und vor allem Frauen nutzten die Gelegenheit, sich auf dem Übungsplatz des Conrad-von-Soest Gymnasiums mit dem Rad vertraut zu machen. Bevor es zur Praxis überging, wurden sie in der Fahrschule von Helmut Sölch über die Grundregeln im Straßenverkehr und der Straßenverkehrsordnung informiert. Was ist ein Zebrastreifen? Wie ordne ich mich ein? Was muss ich auf der Straße beachten? Da hieß es volle Konzentration für die Teilnehmer aus Syrien, Afghanistan, Aserbaidschan und dem Irak. Im praktischen Teil bekamen die anerkannten und in Soest wohnenden Flüchtlinge Unterstützung von Sozialarbeiterin Sandra Scheck und Friedrich-Wilhelm Jülicher vom AK Mobilität, Katharina Zander (Bundesfreiwilligendienst Stadt Soest), Dolmetscher Adelshan Zadran und Wolfgang Kurz vom Radsportverein (KSB). Sie gaben Tipps und Tricks, passten Lenker und Sattel an und leisteten Hilfestellung beim Fahren. Mitunter hatte das das Soester EntwicklungsNetz (SEN e.V.) zehn Fahrräder zur Verfügung gestellt. Während die Kinder es kaum erwarten konnten, sich aufs Rad zu schwingen, gingen die Erwachsenen es recht zögerlich an. Sie brauchten ein wenig mehr Zeit, um sich mit der Technik und dem Halten des Gleichgewichts vertraut zu machen. Aber auch das schafften die Teilnehmer an diesem Nachmittag - sichtlich erfreut über ihren Erfolg. Der Termin war ein Auftakt für weitere Fahrradkurse für Flüchtlinge, die im März folgen sollen.